130821_Buttons_ Untermenue_Massage

Ge­sichts­mas­sa­ge

Das Ge­sicht – der sen­si­bels­te Be­reich

Ge­sichts­mas­sa­ge: Ana­to­mi­sche Ur­sa­chen

  • Im Ge­sicht lie­gen ca. 30 ver­schie­de­ne Mus­keln, mit de­nen wir täg­lich un­se­re Ge­füh­le über Mi­mik und Ges­tik zum Aus­druck brin­gen. Die mi­mi­sche Mus­ku­la­tur ist mit der Ge­sichts­haut ver­bun­den.
  • Bei dau­er­haf­ter An­span­nung be­stimm­ter Mus­keln ent­steht ei­ne Haut­fal­te. Am deut­lichs­ten ist das in der Gla­bel­la Fal­te zwi­schen den Au­gen­brau­nen sicht­bar.
  • Wenn sich das Stirn­zen­trum ent­spannt (Zir­bel­drü­se / “Drit­tes Au­ge”), kön­nen Bil­der, Vi­sio­nen und Tag­träu­me aus tie­fe­ren Schich­ten auf­tau­chen.

Die Ge­sichts­mas­sa­ge be­steht aus lang­sa­men oder flie­ßen­den Be­we­gun­gen so­wie Hal­te­grif­fen über Ge­sicht, Stirn, Au­gen, Na­se, Mund, Kinn und Oh­ren. Die Ak­ti­vie­rung von Aku­pres­sur­punk­te ver­tieft die Wir­kung. Die Ver­wen­dung von Aro­ma­ölen wirkt auf Ih­re Sin­ne und sind ei­ne op­ti­ma­le Er­gän­zung zum Los­las­sen.

Ge­sichts­mas­sa­ge – An­wen­dung

  • bei Kopf­schmer­zen
  • Ver­span­nun­gen im Na­cken­be­reich
  • Über­rei­zung, Ner­vo­si­tät
  • Schlaf­stö­run­gen
  • Prü­fungs­streß
  • Ver­bes­se­rung des Haut­bil­des
  • För­de­rung der Kon­zen­tra­ti­on

Ge­sichts­mas­sa­ge – Wir­kung

  • Ent­span­nung des Ge­sich­tes wirkt sic h auf ge­sam­ten Kör­per aus
  • fri­scher und strah­len­der Teint
  • För­de­rung der Durch­blu­tung
  • An­re­gung des Lymph­flus­ses
  • Ab­bau von Stress und tie­fe Re­ge­ne­ra­ti­on
  • be­ru­hi­gen­de Wir­kung auf das Ner­ven­sys­tem

Sie kön­nen sich auch selbst ver­wöh­nen mit der Selbst­mas­sa­ge. Oder wen­den Sie ei­ni­ge Übun­gen zur Ent­span­nung der Ge­sichts­mus­keln an.
Am ein­fachs­ten ist ein Lä­cheln. Das si­gna­li­siert dem Ge­hirn Ent­span­nung.

  • 3739_klein

  • 4510_klein

  • 4517_klein

  • 4543_klein

Ih­re nächs­ten Schrit­te: